d
t
m

Forschung am Wissenschaftlichen Kompetenzzentrum für Mehrsprachigkeit

Mit seinen Forschungsprojekten verfolgt das KFM das ehrgeizige Ziel, einen wissenschaftlich und empirisch gestützten Beitrag zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen rund um die Mehrsprachigkeit zu leisten. Schwerpunkte und Prioritäten werden im mehrjährigen Arbeitsprogramm gesetzt, das auf Vorschlag des KFM von der Steuerungsgruppe genehmigt wird.

Das KFM ist bei allen seinen Forschungsaktivitäten den Prinzipien guter wissenschaftlicher Praxis verpflichtet. Seine angewandte Forschung deckt die Themenbereiche „Individuelle Mehrsprachigkeit“, „Sprachen lehren und lernen, Sprachkompetenzen beurteilen und evaluieren“ und „Institutionelle und gesellschaftliche Mehrsprachigkeit“ ab.

Individuelle Mehrsprachigkeit

Dieser Bereich widmet sich der Erforschung des gleichzeitigen bzw. sukzessiven Erwerbs von mehreren Sprachen (Erst-, Zweit- und Drittsprache) auf verschiedenen Altersstufen und in unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen mit Einbezug der Migrationsbevölkerung. Auf der Basis von empirischen Langzeitstudien soll Aufschluss über die Faktoren, welche die Entwicklung der individuellen Sprachkompetenzen beeinflussen, gewonnen werden.

Leitung: Prof. Dr. Raphael Berthele

Seit den 1950er-Jahren ist die individuell unterschiedlich ausgeprägte Eignung zum Sprachenlernen Gegenstand zahlreicher Untersuchungen. Verschiedene Bereiche der...

Sprachen lehren und lernen, Sprachkompetenzen beurteilen und evaluieren

Gegenstand dieses Bereichs sind Forschungen zur Entwicklung, Diagnose und Steuerung einer mehrsprachigen und plurikulturellen Kompetenz. Er umfasst drei Interessenschwerpunkte: erstens den Spracherwerb in seinen ungesteuerten, unterrichtlich gesteuerten und selbstgesteuerten Formen, zweitens die Fremdsprachen- und Mehrsprachigkeitsdidaktik mit den zentralen Aspekten Lehr- und Lernziele, Curricula und Lehrpläne sowie Methoden des Sprachenlehrens und -lernens und drittens, die Beurteilung von Sprachkompetenzen und die Evaluation von Sprachprogrammen.

Leitung: Prof. Dr. Thomas Studer, Prof. Dr. Anita Thomas

Alphabetisierungskurse für die Zielgruppe der erwachsenen Migrant/innen werden in Ländern mit einer bedeutenden Zuwanderung bereits seit Jahrzehnten angeboten. Die Erforschung der Lehr- und...